Wertorientiertes systemisches Coaching

Beim wertorientierten systemischen Coaching setzen sich die KlientInnen mit ihren ineffizienten Verhaltensmustern auseinander, um innere Blockaden aufzudecken und sich von negativen Erfahrungen zu lösen. Durch die richtigen Fragestellungen tauchen sie in tiefe emotionale Ebenen und Erinnerungen ein, um den Kern des Problems aufzuspüren und zu verändern.

Zudem bin ich überzeugt, dass ein direkter Zusammenhang zwischen Psyche und Körper besteht. Wenn ein Element verändert wird, wirkt sich das auch auf das andere Element aus. Sie bilden ein System. Aus dieser Sichtweise heraus, initiieren die KlientInnen Prozesse, die gesundheitsfördernd wirken.

Psychosomatische Störungen resultieren aus dieser Sicht aus verdeckten und unbewussten Dynamiken, die sich durch Symptome bemerkbar machen. Sich krank zu fühlen ist als Hinweis zu verstehen, gewisse Verhaltensweisen zu überdenken und zu verändern.

Vorgehen

Als erstes wird der Wert erarbeitet, nach welchem die Klientin/der Klient strebt. Danach wird ein wirksames Zielgespräch geführt und in systemische Zusammenhänge gebracht.

Mit praktischen Übungen wird ein positives Selbstbild erschaffen sowie durch Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit der innere Halt gestärkt und gesichert. Der Klient/die Klientin beschäftigt sich mit der eigenen Widerstandskraft und entwickelt dadurch mehr Selbstwirksamkeit. So entsteht resilientes Verhalten, welches der Entstehung von Stress entgegenwirkt.

In regelmässigen Abständen führe ich Gruppenkurse zur Stressreduktion durch und biete ebenfalls Resilienztraining zur Verbesserung der Arbeitszufriedenheit an. Mehr dazu unter «News, Aktuelle Kurse».

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier kannst du auswählen, welche Cookies du zulassen willst und deine Auswahl jederzeit ändern. Klickst du auf 'Zustimmen', stimmst du der Verwendung von Cookies zu.